Sechs-Punkte-Wochenende für den Spitzenreiter der Regionalliga West:
Die EG Diez-Limburg schlägt nach dem zweistelligen Auswärtssieg in Ratingen am Sonntagabend auch den Neusser EV. In heimischer Halle taten sich die Rockets über weite Strecken jedoch schwer gegen sehr gut organisierte Gäste, die nach ihrem ersten Saisonsieg am Freitagabend deutlich im Aufwind sind. Das 3:2 (2:0, 1:1, 0:1) für die EGDL war unter dem Strich ein wichtiger Erfolg, aber auch kein berauschendes Eishockeyfest.
 
Personell wurde es eng für Rockets-Trainer Frank Petrozza, der sich zwischen den Pfosten keine Sorgen machen musste: Tim Stenger sollte den verletzten Jan Guryca souverän vertreten. Defensiv fehlte mit Alexander Seifert jedoch der stärkste Verteidiger im Team, offensiv zudem mit dem Kanadier Kyle Piwowarczyk, Andre Bruch und Dominik Luft eine komplette Sturmreihe. Umso erfreulicher, dass der dritte Sturm mit Philipp Maier, Pablo Gimenez und Kim Mainzer ein richtig gutes Spiel ablieferte.
 
20191117a
 
Die Tore gingen jedoch auf das Konto der ersten Reihe: Kevin Lavallee bereitete in Überzahl die Führung durch David Lademann vor (11.). Wenig später bereitete Lademann das 2:0 von Lavallee vor (18.). Ein bis dahin flottes Spiel machte Lust auf mehr. Chancenplus klar bei den Gastgebern, Neuss aber spielte ebenfalls munter mit - das hatte hohen Unterhaltungswert.
 
Mit zunehmender Spieldauer verflachte die Partie jedoch. Die EGDL legte noch das 3:0 durch RJ Reed nach, machte danach aber zu wenig aus den insgesamt 55 Schüssen auf des Gegners Tor. Neuss hingegen arbeitete sich Schritt für Schritt auch vom Ergebnis her rein in die Partie: Florian Fehr besorgte in der 35. Minute das 1:3. Und zehn Minuten vor dem Ende schaffte Felix Wolter den Anschlusstreffer (51.). Mehr ließ die EGDL jedoch nicht zu, die damit den 12. Sieg im 13. Spiel einfuhr.
 
20191117a
 
„Ich denke, wir haben uns heute sehr gut präsentiert und alles rausgehauen“, sagte NEV-Trainer Daniel Benske. „Wir waren sehr gut organisiert und diszipliniert, haben zudem auch Torgefahr ausgestrahlt. Ich bin rundum zufrieden.“ Das konnte sein Gegenüber Frank Petrozza lediglch mit den drei Punkten sein: „Ich freue mich über die Punkte, aber wir wissen, dass wir das besser können. Mit dem ersten Drittel war ich zufrieden, alles danach hatte nicht mehr viel mit Eishockey zu tun. Da haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht und viel zu viele Zweikämpfe verloren. Für heute hat das gereicht, in der Zukunft aber wissen wir besser spielen.“
 
EG Diez-Limburg: Stenger (Strobel) - Wex, Günther, Krämer, Mörschler, Naumann - Schwab, Lavallee, Gimenez, Firsanov, Lademann, Reed, Mainzer, Maier, Grund.
Schiedsrichter: Eberl.
Zuschauer: 148.
Tore: 1:0 David Lademann (11., Überzahl), 2:0 Kevin Lavallee (18.), 3:0 RJ Reed (34.), 3:1 Florian Fehr (35.), 3:2 Felix Wolter (51.).
Strafen: Diez-Limburg 2, Neuss 6.
Der Ausblick:
Freitag, 22. November, 20.30 Uhr: Heerenveen vs EGDL
Sonntag, 24. November, 19.30 Uhr: EGDL vs Hamm

 

Lust auf mehr Eishockey?
Dann lade unsere EGDL-App!
Hier geht es zum Link

 

Nächstes Heimspiel
Fr. 27.12.2019 - 20:30 Uhr
EHC Neuwied

Weitere Spiele

Rocky
Kooperationspartner:

ccmET Logo neu frei web

Wir danken unseren Sponsoren


 HillebrandUndLotz Gro
 

feinkostdittmann

 

provadis1

 

jhumwelttechnik

 

logo e4p cmyk

 

porsche1

 

 prmiumcars1

Logo ohneClaim

 
nowa

Logo Pfaff

Schober Logo schwarz

Diezarena

 

N3W Logo MU


 Lokalanzeiger Logo


 actvertise

Fachingen Logo oval blau Groß